SEBASTIAN SCHWARZ

Von 2005 bis 2008 studierte Sebastian Schwarz an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Während seiner Studienzeit war er bereits an verschiedenen Theatern in Berlin wie z.B. am Deutschen Theater als Danton in „Dantons Tod“ zu sehen.

 

Seit 2008 ist er festes Ensemblemitglied der Schaubühne in Berlin. Dort beweist der Schauspieler seine Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit in Stücken wie Friedrich Hebbels „Nibelungen“ als Siegfried,  „Stück Plastik“ in der Rolle des Serge Haulupa oder als Graf Paris, Amme und Sampson in „Romeo und Julia“. 2014 gastierte er mit „Die Ehe der Maria Braun“ beim Festival von Avignon. Im Dezember 2016 feierte Sebastian Schwarz Premiere als Dr. Ebenwald in "Professor Bernhardi".

Sein Kinodebüt gab der Schauspieler 2007 mit dem für den Max Ophüls Preis nominierten Film „Polska Love Serenade“. Daraufhin folgten Filme wie „Résiste – Aufstand der Praktikanten“, „Die letzte Lüge“, „Mängelexemplar“ und „Beste Freunde“. Auch in verschiedenen TV-Formaten u. a. in „Im Angesicht des Verbrechens“ und im Tatort konnte der Schauspieler sein Können zeigen. 2016 stand er u.a. für den Kinofilm "Zwei im falschen Film" an der Seite von Laura Tonke vor der Kamera.

Ab Januar 2017 war Sebastian Schwarz als Frank Weber in einer Hauptrolle in der ARD-Primetime Serie „Frau Temme sucht das Glück“ zu sehen. Die Deutsche Akademie für Film und Fernsehen nominierte ihn für seine Darstellung in der Kategorie "Beste Nebenrolle".

 

Für den neuen Kinofilm von Bully Herbig „Der Ballon“ sowie Katharina Wackernagel´s „Wenn Fliegen träumen“ stand er 2017 vor der Kamera. Gemeinsam mit Rosalie Thomas drehte er den Kurzfilm „Kleptomami“ unter der Regie von Pola Beck. Für Furore sorgte er im gleichen Jahr mit seiner Darstellung des Ralf Peng in Marius von Mayenburg´s Stück „Peng“ an der Schaubühne Berlin. 

2018 drehte Sebastian Schwarz die Culture-Clash-Dramedy Serie "Deutsch-les-Landes". Produziert wurde das deutsch-französische Gemeinschaftsprojekt von Bavaria Fiction unter Mitwirkung der Telfrance für die Deutsche Telekom und Amazon Prime Video. Am 1. November startete die Serie mit dem Schauspieler in der Hauptrolle bei der Telekom.

Mit dem Stück „Italienische Nacht“ unter der Regie von Thomas Ostermeier feierte er am 23. November 2018 an der Schaubühne Berlin Premiere. Für den Doku-Kinofilm "Als ich mal groß war" stand Sebastian Schwarz Ende des Jahres unter der Regie von Philipp Fleischmann vor der Kamera.

Zudem drehte der Schauspieler die Serie „Andere Eltern“ für TNT Comedy. Die Mocumentary mit Impro-Elementen wurde im Frühjahr 2019 ausgestrahlt. Derzeit steht Sebastian Schwarz für die zweite Staffel vor der Kamera.

Please reload

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • w-facebook